Fachschaft Mathematik Informatik Logo

Fachschaft Mathematik/Informatik

Das Matik Archiv

Die Fachschaft besitzt ein privates Archiv sämtlicher jemals veröffentlichter Matiken. Aus Sicherheitsgründen (inbesondere Kaffeeflecken und Verlust) ist dieses jedoch abgeschlossen. Bei Recherchen und wissenschaftlichen Arbeiten mit unserer Matik ist es jedoch auf Anfrage möglich Zugang dazu zu erhalten.

Daneben gibt es einige weitere Orte, an welchen die Matik eingesehen werden können.

  • Die Universitätsbibliothek besitzt eine öffentliche Sammlung ab ca. Ausgabe Matik 58
  • Das Universitätsarchiv besitzt eine öffentliche Sammlung (Anmeldung notwendig) ab Ausgabe 57
  • Die Deutsche Nationalbibliothek unterhält Sammlungen ab Ausgabe 59
  • Ebenso stehen über den Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek ab Ausgabe 59 sämtliche Ausgaben digital zur Verfügung
  • Unten auf dieser Seite ab Ausgabe 59

Geführt wird die Matik seit Ausgabe 59 unter der ISSN 1865-0546.

Matik 74

Vorderseite der Matik 74

Vorwort

In unserer Kiste mit der Aufschrift „ματικ Archiv – Im Brandfall zuerst retten!“ befinden sich zwei Ausgaben „fachschafts-press“ von 1977. Die erste ματικ wurde im Wintersemester 1979/80 veröffentlicht, also vor 35 Jahren. Die Ausgaben 2, 3 und 4 erschienen noch im selben Semester. Der Rest folgte in regelmäßiger Unregelmäßigkeit, inzwischen ein mal pro Semester.

Anfangs wurde noch mit der Schreibmaschine geschrieben, doch seit vielen Jahren (wobei „viele“ heißt: ich weiß es selbst nicht) wird die ματικ mit LaTeX gesetzt. Die Schreibweise mit griechischen Buchsten gibt es seit Ausgabe 35 (SS95). Doch auch sonst hat sich in 35 Jahren einiges getan – oder?

Quark sagt in seinen bewegenden letzten Worten auf Deep Space Nine sinngemäß, daß letztlich, egal was sich ändert, doch immer alles beim Alten bleibt. So war es natürlich auch im redaktionellen Bereich: Wie üblich waren bei Redaktionsschluß nicht allzu viele Artikel da, wie üblich erfolgte die Abgabe zur Druckerei auf den allerletzten Drücker.

Obiger Absatz ist übrigens aus der ματικ 45 vom Sommersemester 2000. Dennoch ist er auch für diese Ausgabe wieder aktuell (abgesehen von der Rechtschreibung ;)). Und wie in vielen Ausgaben zuvor, kommen auch dieses mal die Autoren wieder fast alle aus dem Fachschaftsrat und dem näheren Umfeld. Dabei freuen wir uns eigentlich über quasi jeden Artikel, den wir kriegen. Also schreib' auch du etwas für die nächste ματικ!

So, nun habe ich aber genug in der „Im Brandfall zuerst retten“-Kiste gestöbert und entlasse euch, liebe Leser, mit ein paar Bildern alter ματικen aus dieser Geschichtsstunde und hoffe, dass euch der aktuelle Inhalt gefällt.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was War, Was Wird
  • KoMa 75 in Lübeck
  • KIF 42,5 in Karlsruhe
  • Resolutionen von der 42,5ten KIF
  • Die Matiker
  • Essen bis die Mensa kommt
  • Artikel der Klonreporter
  • Beauty-Tipps für Nerds
  • Rechtsstaat on sale
  • Dwarf Fortress
  • Studium und jetzt?
  • Täglich grüßt das Murmeltier, Teil DLXII

Download

Matik 73

Vorderseite der Matik 73

Vorwort

Das ist ja wohl das letzte! Äh, also, ich meine: Das Beste kommt zum Schluss!

Ja, das hier ist eigentlich der Anfang der ματικ, aber wie treue ματικ-Leser sicher wissen, ist die Einleitung meist so ziemlich das Letzte, das geschrieben wird. Und so sitze ich nun hier, um mir ein paar (un)kreative Zeilen auszudenken, die diese ματικ einleiten.

Mal wieder ist die ματικ später als geplant fertig geworden, mal wieder ist das Semester schon so gut wie vorbei. Dabei wollten wir doch eigentlich schon am 30.6. drucken lassen.

Aber noch später als die Drucklegung dieser ματικ sind die Hochschulwahlen. Und das gibt uns (hoffentlich) die Möglichkeit, diese Ausgabe noch gerade pünktlich zu den Wahlen zu verteilen, sodass ihr euch über die 14 Ratskandidaten für die Fachschaft Mathe / Info informieren könnt. Ja, 14: Dieses mal gibt es tatsächlich mehr als 10 Kandidaten, d.h. mehr Kandidaten als zu besetzende Ratssitze. Und so kann man auch tatsächlich von Fachschaftsratswahlen sprechen. Also, geh wählen! Du entscheidest mit, wer diesmal ins StuPa, in den Fachschaftsrat und die Fachschaftsvertretung, den Fakultätsrat und den Senat kommt!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was War, Was Wird
  • Prof. Falko Dressler
  • Die Ratskandidaten stellen sich vor
  • Fachschaftsservices an der Fürstenallee
  • Resolutionen von KIF und KoMa
  • Eliteförderung EIM
  • Tausend Wege führen zur Fü
  • Werwölfe und Brettspiele
  • Das AStA Sommerfestival 2014
  • Das UPB Flunkyteam
  • Antiviren, Krypto, Schlangenöl
  • Dein Artikel
  • Open Data
  • Freifunk Paderborn
  • Der Sicherheitsgau!
  • Zu lange …

Download

Matik 72

Vorwort

Die neue ματικ ist da! Und auch vieles Andere wurde neu gemacht: Ein neuer Studiengang, eine neue Studentenwerkswebsite (mit neuen Fehlkonzeptionen) und die Neuigkeit, dass Paul echt toll ist! Aber vor allem geht es auch um neue Leute: Mit dem doppelten Abiturjahrgang kam die Erstiewelle und hat uns alle überrollt. Oder doch nicht?

Auf jeden Fall haben wir in der Fachschaft eine Häufung von Jonen festgestellt. Oder heißt es Jonasse? Ach, einfach PLURAL(Jonas). Aber ob die Erstiewelle wirklich so groß wie erwartet / befürchtet / erhofft war und welche Auswirkungen sie hatte, erfahrt ihr weiter hinten in der ματικ.

Was gibt es sonst noch? Fachschaftler, die durch Raum und Zeit reisten: Sie kamen zurück zum Campus und zurück in die Zukunft, reisten nach Chemnitz und nach Erlangen und auch die Fachschaft zog ein Stockwerk höher, doch nun ist sie zurück am gewohnten Ort.

Und dann haben wir mal überwacht, was das StuPa so die ganze Zeit macht. Schließlich betreffen dessen Entscheidungen alle Studierenden. Apropos Überwachung: Da müsste man sich doch mal was überlegen, wie man sich gegen die NSA wehren könnte … Hm, vielleicht ist uns ja etwas eingefallen, wenn ihr am Ende der ματικ angekommen seid …

Bis dahin viel Spaß mit diesen Themen und noch vielem mehr!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, war wird
  • Die Erstiewelle
  • Fachschaft 2.0
  • FB17 - Back To The Campus
  • KoMa 73 in Chemnitz
  • KIF 41,5 in Erlangen
  • Resolutionen von der 41,5. KIF
  • Unsere Mathe/Info-Fachschaft
  • Mentoring – Hilfreich oder nutzlos?
  • Computer Engineering
  • Erstiebericht
  • Paul ist toll!
  • Sonderforschungsbereich
  • Barrierefreiheit im Internet und anderes
  • Big Brother: Das StuPa
  • Du bist nicht allein
  • Matematik

Download

Matik 71

Vorwort

Da ist sie wieder! Die ματ ικ ist zurück. Neu und besser denn je! Das hoffen wir zumindest. Nach der ματ ικ 70 ahnt ihr sicher was jetzt kommt. Wie... ihr habt es schon auf dem Cover gesehen? Ja richtig, die ματικ 71 ist es und diesmal ohne Kacheln. Denn die könnten ja unser tolles Titelbild teilen. Und
geteilt wird diesmal sicher nicht.

Und warum? Naja schauen wir uns mal die 71 genauer an. Da fallen einem doch sofort einige tolle Sachen auf. Zum einen ist 71 eine Primzahl, doch auch wenn man die Ziffern permutiert ergibt sich wieder eine Primzahl, nämlich die 17. Und addiert man alle Primzahlen bis 71 – also 2 bis 67 – so erhält man 568. Und sieh mal einer an, 71 teilt 568 ganze 8 mal. Und 8 ist ja wieder 7+1.

Doch genug der Zahlenmystik. In dieser Ausgabe erwarten euch natürlich wieder eine Menge interessanter Artikel. Ob über das AstA Sommerfestival, KoMa, oder neue Professoren im Fachbereich. Für jeden ist etwas dabei, ob Matheoder Informatiker, Bastler, Fachschaftsumfeld. Und wenn das W-Lan wieder in die Knie geht, hat man wenigstens etwas zu lesen und kann sich
mit der Rückseite weiterhelfen. Denn für uns ist das kein Neuland.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, war wird
  • Der neue Rat stellt sich vor
  • Es geht um Nix
  • Jun.-Prof. Heiko Hamann
  • KoMa 72
  • Was sind KoMa und KIF eigentlich?
  • Resolutionen von KIF und KoMA
  • How to hack your grade
  • Beyond Uni
  • Eine „Magische Erfahrung“
  • Immer wieder mittwochs. . .
  • Das Zauberwort
  • AStA-Sommerfestival 2013
  • Steam on Linux
  • The Amazing Life of Bob
  • Die Weltanschauung Axel Stolls
  • Easterhegg in Paderborn!
  • Neue Flatrates für das Volk
  • Win7 und Arch-Linux auf einem T61 (64bit)
  • Was sind eigentlich noch mal Bürgerrechte?

Download

Matik 70

Vorderseite der Matik 70

Vorwort

Ende gut - Alles gut. Auch wenn es dieses mal ein echter Krimi war, ist die ματικ 70 am Ende doch noch fertig geworden. Und sie ist nicht mal so dünn geworden, wie wir befürchtet haben.


Auch wenn die 70 eine schöne, glatte Nummer ist, ist bei dieser ματικ nicht alles glatt gelaufen. Lange mußten wir befürchten nur eine ματικ-light zustande bringen zu können. Oder am Ende gar keine. Doch nun haben wir genug Inhalt zusammen bekommen. Jetzt sitze ich also hier und darf dieses Vorwort schreiben, wo wir doch eigentlich heute Mittag in den Druck gehen wollten. Naja, kleine Verspätungen gelten ja als vornehm.


Was kann man sonst noch zur 70 sagen? Der 1.Januar 1970 war der Beginn der Unixzeit und im November wurde das Patent für die Computermaus ausgestellt. Außerdem fand 1970 der erste Bundeswettbewerb Mathematik statt. Weniger erfreulich waren im selben Jahr das Scheitern der Apollo-13 Mission, die Trennung der Beatles und der Tod von Jimi Hendrix.


70 v. Chr. hat. Geminos von Rhodos nachgewiesen, dass die Fixsterne nicht im gleichen Abstand zur Erde stehen.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Prof. Michael Winkler
  • Jun.-Prof Stanislaw Schukajlow-Wasjutinski
  • KoMa 71 in Wien
  • Resolutionen der 40,5. KIF
  • Eröffnung des O-Gebäudes
  • Erstiebericht
  • UniWalk
  • Übernachten in der Uni
  • Was macht eigentlich der Senat?
  • Die Angst der "Volksvertreter"
  • 29c3 - Eine Chronik
  • 10 Dinge ...nochmal
  • The Windows 8 Experience
  • Perzeptron - trainier sie alle!

Download

Matik 69

Vorderseite der Matik 68

Vorwort

Es war mal wieder ein schwere Geburt und viele Hindernisse galt es zu überwinden – etwa die Verplantheit der Redaktion – , aber nun ist sie da: die ματικ 69.


Wusstet ihr schon, dass 1969 Richard Nixon US-Präsident und Willy Brandt deutscher Bundeskanzler wurde. Außerdem erschien in diesem
Jahr der Film „Spiel mir das Lied vom Tod“ und John Lennon heiratete Yoko Ono.


Und man darf nicht vergessen, dass am 21.Juli 1969 zum ersten Mal ein Mensch den Mond betrat. Natürlich gibt es da auch jene, die behaupten
die Mondlandung habe niemals stattgefunden. Sie behaupten, wir seien hinterlistig getäuscht worden und dass die ganze Aktion in einem Filmstudio stattgefunden habe. Werden wir jemals die ganze Wahrheit erfahren?


Außerdem ist 69=3x23. 23, diese mystische Zahle die dem Unglück und nicht zuletzt den Illuminaten zugeschrieben wird. Ist das nur eine Gerücht? Oder steckt doch mehr dahinter?


Wie ihr seht, sind wir jeden Tag umgeben von mysteriösen Mysterien!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Und Bielefeld gibt es doch
  • Die wahrste Wahrheit über die Mensa
  • Die Herrschaft der Steffis
  • Schamlose Eigenwerbung
  • Fachschaftswochenende
  • KoMa 70
  • Resolutionen zur KIF
  • Summer School in Mailand
  • Lernzentrum informatik
  • Eugen erzählt
  • The Party must go on...
  • Kreative Artikelfindung für die ματικ
  • Tim's Kontroferse
  • Usability...
  • 10 Dinge...
  • Cogito, ergo nom!
  • Luzide Träume
  • Lang, länger Langeweile
  • Socken
  • Völker, hört die Signale
  • Mysteriöse weiße Seite

Download

Matik 68

Vorderseite der Matik 68

Vorwort

Es galt auf dem Weg ein paar Hindernisse zu überwinden, ab er nun ist sie endlich fertig: die µατικ 68. 68: Das steht für die 68er-Bewegung, für Revolution, für Auflehnung.

Und so wehte auch in der Redaktion ein frischer Wind. Neue Redakteure übernahmen das Kommando und schworen sich alles anders, alles besser zu machen. Sie scheiterten glorreich! Es dauerte nicht allzulange, da verfiel man alten Traditionen, aus Faulheit, aus Unorganisiertheit oder einfach nur weil es so funktionierte.

Die letzten Artikel wurden erst in der Nacht zum angepeilten Drucklegungstermin fertiggestellt, das Vorwort wurde sogar noch später verfasst. Und das getreu dem Motto: "Die Letzten werden die Ersten sein." mal wieder
ganz zum Schluss. Und so verschiebt sich alles mal wieder ein wenig.

Doch was lange währt wird endlich gut und nun nähert sich die Jubiläums-µατικ ihrer Vervollständigung. Denn mit dieser Ausgabe feiert die µατικ ihren 35ten Geburtstag. Sie hat damit mehr Semester an dieser Uni überdauert als die meißten Studenten und wird hoffentlich auch noch viele Semster lang bestehen. Wir gratulieren der µατικ zum Jubiläum und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Nachruf auf Reinhard Tacke-Ungruh
  • Professor Eike Lau
  • KoMa 69 in Bremen
  • KIF 39,5 in Bremen
  • Wir sind... Glücklich?!!!
  • Die neuen Lernzentren
  • MatheTreff
  • FOSS-Entwicklung im Studium
  • Erstie-Bericht
  • Nennt mich Murphy
  • Stigmatisierung revisited
  • GamesLab
  • Der Studentische Akkreditierungspool
  • Der Maus Türöffner-Tag
  • Der Doppelabiturjahrgang
  • Die Nacht
  • Brainfuck, Whitespace und co.
  • Minecraft
  • Hacking Wettbewerbe
  • Nachruf auf Dennis M. Ritchie
  • MIDI your Life
  • Der Artikel des Monats

Download

Matik 67

Vorderseite der Matik 67

Vorwort

Die µατικ -Ausgabe 67 ist fertig. Und niemand geht in Rente. Dem Beispiel der Ausgabe 66 folgend haben auch wir versucht, diese µατικ möglichst spät in den Druck zu geben. Wir widersetzen uns damit einer Gesellschaft, die uns mit unnötigem Termindruck in den verfrühten Tod treiben will. Zwar haben wir auch schon unsere Rentenausgabe erreicht und könnten endlich mit dem Quatsch aufhören – die µατικ , wer liest die schon? Aber es ist trotzdem immer unterhaltsam, sie zusammenzustellen. Nur eben nicht unter Termindruck. Und hier sind wir.

Diese µατικ erzählt von Veränderungen, Neuerungen und Chaos. Ob an der Uni, im Leben unserer Autoren oder in ihrer Fiktion, das Thema ist allgegenwärtig. Das ist es immer. Aber wir finden es dieses Mal besonders erwähnenswert. Die Artikel sprechen dafür – mit Ausnahmen, denn hin und wieder muss man sich von all der Veränderung auch mal erholen und sich mit altbekannten Dingen befassen. Wie auch immer Sie, werter Leser, diese  µατικ  lesen, ob geordnet oder im Chaos, Sie werden nicht enttäuscht. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und hoffen, dass diese µατικ Sie verändern wird.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Der neue Rat stellt sich vor
  • Juniorprofessor Steffen Becker
  • Das O-Gebäude
  • Ein Fachschaftswochenende im Funkloch
  • KIF und KoMa
  • Frag mich nicht nach meinen Geschäften
  • Punkteübertragung im Stapelmodus
  • Lehramtsstudiengänge
  • Zweitiebericht
  • Das AStA Sommerfestival
  • Interview mit Christoph Husemann
  • Der Fotoapparat auf dem Festival
  • Universen und Chaos
  • Brauchen wir Atomkraft?
  • Vegetarische Ernährung für einen Monat
  • Der subraum - dein lokaler Hackerspace
  • That is what a Frauenprojekt looks like
  • Wie man an einen Matikartikel kommt
  • Hilfe!

Download

Matik 66

Vorderseite der Matik 66

Vorwort

Und wieder mal eine neue µατικ. Auch wenns dauert — wir schaffens immer!
Auch diese µατικ ist mal wieder eine recht späte Version. Aber dennoch haltet ihr sie ja in der Hand und habt damit ein exklusives gebundenes Heft. In dieser µατικ werdet ihr viele interessante Artikel finden, von den aktuellen Geschehnissen hier in der Universität-Paderborn bis hin zu Freizeitaktivitäten die nicht jeder praktiziert oder gar kennt.

Aber die µατικ66 ist auch eine besondere µατικ, denn die Zahl 66 bedeutet, ähh, was eigentlich,....

Okay, in der Wikipedia findet man zwar etwas zur Zahl 66, aber das ist nicht wirklich interessant. Aber wenn wir da noch eine 6 anfügen ergibt sich gleich eine andere Bedeutung, aber so weit sind wir noch nicht. Aber was gibt es noch zu dieser µατικ zu sagen? Naja, wie viele von euch schon mal gehört haben fängt das Leben erst mit 66 Jahren an. Nun haben wir die 66. µατικ veröffentlicht, eventuell fängt jetzt erst das Zeitalter der µατικ an! Sie wird in der Zukunft aufleben und jeder Student wird sie haben wollen!

Naja, eventuell sind wir etwas optimistisch, was das angeht. . . aber warum darf man nicht optimistisch sein.
Aber nun erstmal viel Spass mit dieser µατικ — lest sie, verschlingt sie, LIEBT SIE.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Prokrastination
  • Bachelor/Master - Wir waren die erten
  • KoMa und KIF
  • Nebenfach Philosophie
  • VKrit
  • Neuer Juniorprof
  • Delicard
  • Baustellen
  • Erstiebericht
  • Fundstück
  • LARP
  • RePC
  • Das Blatt
  • Playstation 3-Hack
  • Rumhängen in Japan

Download

Matik 65

Vorderseite der Matik 65

Vorwort

Im Vorwort der letzten µατικ habe ich geschrieben, dass das Vorwort immer zuletzt geschrieben wird. Nachdem diese µατικ die µατικ ist, die nie fertig wurde (besser: werden wird), kann ein Text nicht als letztes geschrieben werden, denn sonst wäre das Werk abgeschlossen. Somit kann der Text zu einem beliebigen Zeitpunkt geschrieben werden, ohne die Arbeiten an dieser beenden.

Da Du dennoch diese µατικ je zu µατικ in Händen hast, wird die Redaktion wohl irgendwann gesagt haben, dass die nie abgeschlossenen Arbeiten beendet werden. Immerhin, es haben sich ein paar Autoren gefunden, die Texte beigesteuert haben. Diesen möchte ich sehr herzlich danken.

Du fragst dich sicherlich: "Wenn die µατικ nicht fertig geworden ist, was steht denn dann drin?" Zunächst einmal gibt es den Bericht des Fachschaftsratsvorsitzenden. Dazu stellt sich der neue Rat vor und es gibt einen Bericht zum Fachschaftswochenende in Hofgeismar. Da wir dort sehr viel Spaß hatten, Stofftiere zu nähen, möchten die Teilnehmer auch Dir die Möglichkeit geben, Dich handwerklich zu betätigen. Auf der Rückseite findest Du daher ein Schnittmuster für eines der Tiere, die wir genäht haben. Außerdem präsentiert Eugen, was so im Fachschaftsraum passiert, wenn Du bereits zu Hause bist... Des Weiteren stellen sich auch zwei Projektgruppen vor und präsentieren ihre Arbeit.

Und jetzt, viel Spaß beim Lesen.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Die Matik, die nie fertig wurde...
  • Projektgruppe Flynet
  • Projektgruppe "Mutti"
  • KIF und KoMa
  • Wahlen zum Fachschaftsrat
  • Fachschaftswochenende in Hofgeismar
  • Mut zur Lücke
  • Mathe und ich... wer bezwingt wen?
  • Lehramtsstudiengänge
  • Der Dude steht auf Rock und Reggae
  • Ein Grund zum Feiern
  • Open Government im StuPa
  • Erlebnisoase gegen Uniwüste
  • Ein Leben in der Uni
  • Hmmm lecker

Download

Nach oben

Matik 64

Vorderseite der Matik 64

Vorwort

Vorwort... Warum eigentlich Vorwort? Diese Zeilen werden immer zuletzt geschrieben... Wie dem auch sei, endlich ist es soweit, die Matik geht in Druck. Nachdem die Redaktion, inklusive unermüdlicher Helfer, die letzte Nacht fast durchgearbeitet hat, ist gerade noch genug Zeit diese Zeilen zu schreiben, bevor der erste Bus in die Innenstadt fährt.

Daran bist Du schuld, Du ganz allein, weil Du zurecht eine hochwertige µατικ erwartest... Und die Redaktion, die mitunter in typischer Studentenmanier nach dem ALAP1 -Prinzip gearbeitet hat. Dabei will ich jedoch nicht die vielen Autoren auslassen, ohne deren Artikel diese µατ ικ nur einen Bruchteil ihrer jetzigen Seitenanzahl hätte. Dafür möchte ich mich bei unseren Autoren sehr herzlich bedanken! Auch unseren zahlreichen Korrekturlesern möchte ich für ihre Arbeit danken, ohne Euch wären wohl deutlich mehr sprachliche Fehler in dieser Ausgabe enthalten.

Den geneigten älteren Leser möchte ich an dieser Stelle warnen: Du wirst in dieser µατ ικ auf einige neue Elemente stoßen. In unzähligen Stunden hat unser CoLa die µατικ-Makrobibliothek auf pdf-LaTeX umgestellt und neue grafische Elemente entwickelt. Hierfür möchte ich ebenfalls danken.

Nun möchte ich Dich jedoch nicht mehr mit meinen Gedanken vom richtigen Inhalt fernhalten. Viel Spaß beim Lesen.

Inhalt

  • Studentische Veranstaltungskritik
  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Ein heißer Bildungsherbst...
  • Stellungnahme zu Studiengebühren 2008
  • Selbstvorstellung Ober-Blöbaum
  • Selbstvorstellung Frey
  • Fachschaftsservices
  • KoMa, KIF und noch mehr
  • Lehramtsstudiengänge
  • Der Deutsche Qualifikationsrahmen
  • Ein Jahr bei den Kurznasen
  • Studentenkultur
  • FSMI vs. Datenlotsen
  • Wok n’ Roll
  • Spieleabend an der Uni
  • Ohnmacht

Download

Nach oben

Matik 63

Vorderseite der Matik 63

Vorwort

Es ist wieder soweit, die µατικ geht in Druck! Die letzte Nacht wurde durchgearbeitet, heute geht es nun zur Druckerrei. Doch bevor es wirklich losgeht: zuletzt kommt noch das Vorwort.

Das Titelthema dieser Ausgabe ist die Hochschule im Wandel. Überall werden bzw. wurden Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt, Förderungen nach dem BAföG erhalten  Masterstudenten nun auch, wenn sie den Bachelor nicht pünktlich zu Semesterende fertig haben und auch die Fachschaft startet in eine neue Generation. Die gerade angelaufenen Hochschulwahlen sind nach dem Druck dieser Ausgabe bereits ausgezählt und berechtigen die jüngeren Studierenden ab Oktober das Amt zu übernehmen. Außerdem stellen wir in dieser Ausgabe so viele neue Professoren vor, wie vermutlich nie zuvor. Die Wirtschaftskrise scheint die Professoren noch nicht erreicht zu haben.

Nicht vergessen wollen wir die Änderungen der Prüfungsordnungen in der Informatik. Hier wird sogar erstmalig ein Teilzeitstudiengang eingeführt, der das Studium in Paderborn noch attraktiver machen soll. Und natürlich berichten wir auch von der KIF und der KoMa, die im vergangenen halben Jahr stattgefunden haben.

Achja, wir sind jetzt bei der µατικ 63 angelangt, einer Zahl die wohl besonders für Informatiker spannend ist, binär kodiert sind dieses nämlich sechs Einsen: 111111_2 = 63_10. Außerdem lässt sich die 63 auch im System zur Basis 4 in einer ähnlich schönen Form darstellen: 333_4.

Ich will euch aber nicht zu viel vorwegnehmen. Viel Spaß beim lesen!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Die Hochschule im Wandel
  • Selbstvorstellung Prof. Jürgen Klüners
  • Selbstvorstellung Prof. Andrea Walther
  • Selbstvorstellung Prof. Christian Scheideler
  • Selbstvorst. Jun.-Prof. André Brinkmann
  • Nachruf Prof. Dr. Klaus D. Bierstedt
  • BAföG
  • Prüfungsordnungen Informatik
  • Studienabschlussförderung
  • KrisenFest
  • Bericht von der 37,0. KIF
  • Bericht von der 64. KoMa
  • KoMa-Resolution zu Lehrproben
  • KoMa-Resolution zum Thema Evaluation
  • Arbeitstagung zum Bachelor/Master
  • Lockpicking
  • Lernen in der Cafete

Download

Nach oben

Matik 62

Vorderseite der Matik 62

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser, es ist wieder soweit. Alle Artikel, die bis zum vergangenen Freitag1 bei der Redaktion eingetrudelt sind, wurden gesetzt, mit Grafiken geschmückt und korrekturgelesen. Erst nachdem alle Artikel abgerundet sind, wird das Vorwort geschrieben. Daher müsste es eigentlich Schlusswort heißen. Und damit ist dann auch die µατικ 62 reif für den Druck.

Ein herzliches Dankeschön an alle Autoren und weiteren Mithelfer, die an dieser Ausgabe mitgewirkt haben. Die µατ ικ 62 beschäftigt sich vorwiegend, wie ihr sicher schon festgestellt habt, mit der Einführung von PAUL, die zum bzw. im Sommersemester stattfindet. Grund genug, das neue Hochschulverwaltungssystem mal ein bisschen genauer zu beleuchten. Weitere Inhalte sind die KIF und KoMa in Paderborn, Neuigkeiten aus dem Fachbereich und die Wiederbelebung der Top 10.

An dieser Stelle möchte ich, wie im Vorwort einer µατικ üblich, ein wenig über die Zahlen berichten. 62 ist eine Primzahl zweiter Ordnung, da 62 = 31 · 2. Allgemeiner spricht man von einer k-Fastprimzahl, wenn sie das Produkt aus genau k Primzahlen ist. Der Norweger Viggo Brun (1882 – 1978) führte den Begriff Fastprimzahl ein, weil eine Zahl, die sich aus nur zwei Faktoren zusammensetzt, ja fast eine Primzahl ist. Brun bewies 1919, dass sich jede Zahl als Summe zweier 9-Fastprimzahlen schreiben lässt, sofern sie genügend groß ist und entwickelte damit das Sieb des Eratosthenes weiter. Dies siebt die Primzahlen aus den natürlichen Zahlen heraus, indem, beginnend bei der 2, alle Vielfachen der momentan kleinsten noch nicht betrachteten Primzahl herausgefiltert werden. Schließlich bleiben nur noch Primzahlen über.

So, jetzt aber viel Spaß beim Lesen!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Studienbeiträge
  • Helden
  • Selbstvorstellung
  • KIF und KoMa in Paderborn
  • Ab in einen neuen Lebensabschnitt
  • Erfahrungsbericht Russland
  • Maccha zu Weihnachten
  • PAUL
  • Paulchen und Stinchen
  • Be informed!
  • Spieleabend an der Uni
  • Kreuzworträtsel
  • Werwölfe
  • IT Systeme im Alltag
  • PAUL-Lied
  • Top 10

Download

Nach oben

Matik 61

Vorderseite der Matik 61

Vorwort

Liebe Leser, eine Woche ist seit Redaktionsschluss vergangen und nun ist auch die µατ ικ 61 vollendet. Dieses Mal nur mit kleineren Änderungen am Layout, da sich in den letzten beiden Ausgaben viel verändert hat und wir mit dem Layout inzwischen sehr zufrieden sind. Allerdings hat die Redaktion einen neuen Redakteur in ihren Reihen, der gleich die wundervolle Aufgabe bekommen hat dieses Vorwort zu schreiben.

Zunächst einmal bedanke ich mich bei den vielen Autoren, die mal wieder für eine ausgewogene Mischung an Artikeln gesorgt haben und damit diese µατικ erst ermöglicht haben. Besonders hervorheben möchte ich dabei die Artikel über die KIF und die KoMa, weil wir es geschafft haben diese beiden Konferenzen im kommenden Wintersemester an unsere Universität Paderborn zu holen. Außerdem haben wir wieder Artikel über das Berufsleben unserer beiden Fachrichtungen, sowie Informationen über das Unileben und auch in unserer Rubrik Kurioses. Das Titelbild verdanken wir zum einen der Entdeckung toller Kuhtoons und zum anderen Ingo Hollmann, der uns auch tatkräftig beim setzen, insbesondere der Bilder, geholfen hat. Nicht zu vergessen sind die fleißigen Korrekturleser, die noch bis zuletzt Verbesserungsvorschläge
eingebracht haben.

Um die Tradition fortzusetzen behandele ich hier die Zahl 61, die eine Mersenne Primzahl ist. Mersenne-Primzahlen sind diejenigen Mersenne-Zahlen, bei denen 2^n − 1 wieder eine Primzahl ergibt. Die n-te Mersenne-Zahl wird mit Mn = 2^n −1 bezeichnet. Ihren Namen haben diese Zahlen dem französischen Mönch und Priester Marin Mersenne zu verdanken, der die ersten Mersenne-Primzahlen entdeckt hat. Bei seiner Behauptung, die ersten acht Mersenne-Primzahlen seien 2, 3, 5, 7, 13, 17, 19, 31, 67, 127 und 257 sind ihm allerdings Fehler unterlaufen. Die Zahlen M_67 und M_257 sind nämlich nicht prim, wie sich später herausstellte. Außerdem übersah Mersenne M_61, M_89 und M_107.

Wie bereits bei den Ausgaben 59 und 60 findet ihr die neue Ausgabe auch online. Alle Artikel, Bilder und Comics dürfen aus lizenzrechtlichen Gesichtspunkten im Internet publiziert werden. Die Online-Version, wie immer in Farbe, findet ihr unter www.die-fachschaft.de/matik.

Nun verabschiede ich mich in eine schöne Sommerzeit, wünsche euch viel Erfolg bei den in Kürze anstehenden Prüfungen und freue mich auf schon auf die nächste µατικ . Abschließend bleibt nur noch zu erwähnen: viel Vergnügen beim Lesen!

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird
  • Studiengebühren
  • Studentische Veranstaltungskritik
  • KoMa 62 in Chemnitz
  • Der AK Pella - Ergebnisse
  • KIF 36,0 in Magdeburg
  • KIF und KoMa
  • Fü vs. UNI
  • Wahlen Spezial
  • Was kann man tun?
  • Studium
  • Nebenfach Medienwissenschaften
  • Berufsleben – dSPACE
  • Berufsleben – adesso
  • Die 54. Kurzfilmtage
  • Das Handlungsreisenden-Problem
  • Vorstellung ASV
  • Feiern mit Hirn
  • Auslandsemester Kanada
  • Quantencomputer - ein kurzer Überblick
  • Aller g{rünen|uten} Dinge...
  • Flying Spaghetti Monster
  • Der Artikel vom Löffel

Download

Nach oben

Matik 60

Vorderseite der Matik 60

Vorwort

Es ist nun endlich wieder soweit: Du hältst eine druckfrische Ausgabe der neuesten µατικ in deinen Händen! Mit besonderer Freude möchten wir die Nummer dieser Ausgabe betonen, denn es ist die 60. Mit anderen Worten: Seit
nunmehr 30 Jahren gibt es jetzt diese Zeitschrift. Vieles hat sich in den Jahren geändert und sicher auch wieder vieles in dieser Ausgabe. Zum Vergleich kannst du dir auf der vorletzten Seite das Cover der 1. µατικ anschauen.

Nach zahlreichen weiteren Änderungen am Layout haben wir mit dieser Ausgabe den großen Überarbeitungsprozess, den wir mit der letzten Ausgabe begonnen haben, endlich abgeschlossen. Aber auch inhaltlich haben unsere
wackeren Autoren wieder tolle und spannende Artikel zusammengetragen. Von Verwaltungssoftware über KIF/KoMa, Berichten aus dem Berufsleben und dem Jahr der Mathematik, bis hin zu Artikeln über mathematische Notationen ist alles dabei. Wie immer, gibt es aber auch ein paar kritische Töne, die ihr bei uns
finden werdet.

Alles in allem hoffen wir, dass wir wieder eine "runde" Ausgabe zusammengestellt haben. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim lesen
und begeben uns nun in den hoffentlich wohlverdienten Schlaf.

Inhalt

  • Kurz notiert
  • Was war, was wird?
  • KIF und KoMa
  • Resolution der Teilnehmer der 35,5. KIF
  • Jahr der Mathematik
  • Selbstvorstellung Prof. Helge Glöckner
  • Selbstvorstellung Prof. Angela Kunoth Studienbeiträge
  • KoaLA Idee und Perspektiven
  • Berufungskommission
  • FB17-Party rockt
  • Die Matiker e.V.
  • Aus dem Berufsleben
  • Erlebnisse eines Ersties
  • www.informatik-upb.de
  • G-Bäude
  • Wir machen KoPF
  • CampusNet
  • Geschichte der mathem. Notation
  • Energie sparen am PC

Download

Nach oben

Matik 59

Vorderseite der Matik 59

Vorwort

Es ist wieder soweit, die µατικ geht in Druck! Wer bis hierhin gelesen hat, wird sicher schon gemerkt haben, dass sich so einiges geändert hat. Das Layout ist quasi von Grund auf neu gebaut worden. Im Herzen der µατικ schlummert nun eine gigantische TeX-Makro Bibliothek. Aber bevor wir in diese TeX-nischen Details abschweifen: Der Inhalt.

Vielen, vielen Dank an alle unsere Autoren! Nur mit euch haben wir wieder eine µατικ mit Inhalt füllen können. So können wir tatsächlich eine Artikelvielfalt von Bachelorumstellung in der Mathe, über Berichte von der KIF, bis hin zu KOALA und Studiengebühren bieten.

Als ganz große Neuerung wird die µατικ nun auch online publiziert. Alle Artikel, Bilder und Comics sind lizenzfrei oder so passend lizensiert, dass nun alles auch ins Netz darf. Die Online-Version (in Farbe!) findet ihr unter www.die-fachschaft.de/matik.

Wenn ihr ein wenig im Impressum sucht, werdet ihr nun sogar einen kleinen Punkt "ISSN" finden. Die ISSN ist die internationale Buchnummer für Printmedien. Unter anderem alle Bücher, die in der Deutschen Nationalbibliothek archiviert werden, haben eine. Ich habe es ja fast schon verraten: Wir sind bald auch archivierungswürdig. Leider hat es die ISSN nicht mehr ganz in die aktuelle Ausgabe geschafft, wir werden sie aber nachreichen!

Habt ihr eigentlich schon auf unsere Rückseite geschaut? - Wenn nicht, dann hier noch einmal der ganz wichtige Hinweis: Es sind Wahlen! Hochschulwahlen um genauer zu sein. Und da seid nun ihr gefragt, denn um eine demokratische Struktur in der Uni zu erhalten, müsst ihr wählen gehen. Also, ran an die Urnen!

Inhalt

  • Was war, was wird
  • Kurz notiert
  • Mathe goes Bachelor
  • Nebenfach Psychologie
  • Wie die Fakultät sich feiert
  • Selbstvorstellung Wedhorn
  • Fernuni: Studieren ohne Hörsaal
  • KOALA
  • Studienfond OWL
  • Gremienstruktur der Universität
  • Fachschaft goes HoPo
  • AIESEC Paderborn
  • Wo war denn die FB17-Party?
  • FSWE
  • Drogenprävention - ab und zu mal
  • Kapital fressen Sommerfest
  • Gegendemo zum Naziaufmarsch
  • KIF - und Paderborn ist mit dabei!
  • Offener Brief der 35,0. KIF
  • Die Aufgabe des Privaten
  • Studiengebühren in Österreich
  • Auch das Internet verbraucht Energie
  • Von Zahlenkolonnen und Schiebereien
  • Kraftstoff sparen, Kosten senken!

Download

Nach oben